Wenn Automatisierung nicht funktioniert

Lesezeit: 2 Minuten

5

Automatisierung ist toll, aber manchmal geht es in die Hose. Dafür gibt es zwei Gründe: es fehlen die technischen Möglichkeiten oder Deine Ziele sind zu hoch gesteckt.

Klapp nicht - Quelle: Simone Giertz - http://y2u.be/WcW70-6eQcY
Klapp nicht – Quelle: Simone Giertz – http://y2u.be/WcW70-6eQcY

Es gibt heute viele technische Hilfsmittel, die bei einer Automatisierung helfen können. Für den Blogger stellt WordPress Plugins bereit, damit Posts automatisch in sozialen Netzwerken gepostet werden, IFTTT oder Zapier verknüpft deine beliebten Webseiten wiederum mit anderen Webseiten oder Gadgets helfen schnell Informationen abzulesen (Smartwatch) oder eine Prozess auszulösen (Flic Button).

Aber es gibt auch Grenzen. Nicht immer stellt die gewünschte Webseite eine Verbindung zu dem gewünschten Plugin oder zu Automatisierungsdiensten bereit. Es gibt oft Workarounds, doch nicht immer ist es möglich eine vollständige Automatisierung mit allen Diensten und Webseiten zu erreichen. Hier auf Automatische Helden werde ich versuchen stets die besten Wege und Workflows bereitzustellen und ich bin zuversichtlich, das zukünftig mehr und mehr Webseiten Schnittstellen zur Verfügung stellen werden, damit Automatisierungsdienste daran andocken können.

Das andere Problem ist, das Du dir Ziele setzt, die einfach nicht umgesetzt werden können. Einen automatischen Blog-Schreiber oder die Putzfrau die neben Saubermachen auch noch die Abrechnungen macht, gibt es nicht (oder selten). Deine Ziel relativiert sich schnell, wenn Du die technischen Möglichkeiten der unterschiedlichen Automatisierungsdienste kennst.

Mein Tipp: fange mit einfachen und kleinen Automatisierungen an. Schau dir bei IFTTT oder auch Zapier Beispiele an, wie dort etwas umgesetzt wurde. Natürlich auch hier auf der Webseite oder im eBook gibt es Beispiel für funktionierende Automatisierungen, die Du anwenden oder modifizieren kannst. Schau Dir deinen Prozess im ganzen an und dann zerteile diesen in viele kleine Stückchen. Diese können leichter automatisiert werden, als große und komplizierte Prozesse. Vergesse bitte nicht, das auch ein Auslagern und Abgeben an Kollegen, Freunde oder Dienstleister Dir Zeit für dein Projekt einbringen kann. Eine virtuelle Assistenz hilft Wunder. Gerade bei immer wiederkehrenden Aufgaben kann ein Virtueller Assistent Dich enorm beschleunigen oder dich in der Last an Arbeit helfen.

Einen Beauty-Bot der einem den Lippenstift aufträgt, im Eigenbau zu basteln, kann halt nach Hinten los gehen.

Sebastian Schenck

Sebastian Schenck

Sebastian ist Vertriebs- und Marketingleiter in einer Bremer Softwarefirma. Neben vielen kleinen Hobby-Projekten, betreibt er die Webseite Automatische-Helden.de.
Verpasse keinen Artikel mit dem Newsletter oder RSS-Abo.
Sebastian Schenck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.